Bewegungsanalyse

 

Laufen – eine der Lieblingssportarten

 

Doch leider plagen sich viele mit typischen Laufbeschwerden wie Schienbeinkantensyndrom, Hüft- oder Kniebeschwerden, Achillessehnenbeschwerden oder auch Rückenschmerzen.

Eine professionelle Bewegungsanalyse deckt die Ursachen auf und beantwortet Fragen nach ihren individuellen Möglichkeiten, schneller und effizienter zu laufen – und den richtigen Schuh zu finden. Dabei klärt eine solche Analyse auch, ob z.B. Einlagen als sinnvolle Unterstützung einzusetzen sind.

Sicher ist jeder Läufer anders, dennoch gibt es eine Reihe von typischen biomechanischen Abweichungen, die mit bestimmten Laufverletzungen in Zusammenhang stehen. Die Bewegungsanalyse aus mehreren Perspektiven und die Markierung von Körper- und Gelenkachsen ist die Basis für eine präzise Beurteilung ihrer Biomechanik. Die laterale Aufnahme ermöglicht eine sichere Beschreibung ihres Laufstils.

Über die dorsale und ventrale Aufnahme kann die Rumpfstabilität, die Beinachse und auch die Sprunggelenkbeweglichkeit beurteilt werden.

Die Untersuchungsergebnisse münden am Ende der Analyse in einen Maßnahmenkatalog. Dieser besteht aus aktiven und passiven Maßnahmen sowie optimalen Ausrüstungshinweisen. Die Ergebnisse sowie Trainingsempfehlungen werden in einem Bericht zusammengefasst. So können Sie jederzeit die Analyseergebnisse nachlesen.